Tuben

Wir, die Tubisten, sind die coolsten und lässigsten Typen überhaupt. Mit anderen Worten: Wir sind einfach „griabig“. Oft wird uns nachgesagt, dass wir träge seien und dass wir das Tempo unterm Spielen nicht halten können, oder dass wir nur ganze Noten spielen können, aber das ist schlichtweg Taktik. Warum sollen wir uns auch abmühen und irgendwas Schnelles mit vielen Noten spielen, wo doch der Profi-Tubist, der 10 Töne in einem Konzert zu spielen hat, genauso viel Geld verdient wie der Flötist, der 10.000 Töne spielen muss? Das heißt jetzt aber nicht, dass wir faul sind und gar nichts leisten wollen, oft zeigen wir vollsten Einsatz, wie z. B. vor der Schnapsbar, wo wir bis zum Schluss durchhalten können. Nichtsdestotrotz geht ohne uns Tubisten gar nichts beim Musikspielen, da wir das Fundament für JEDES Stück und JEDEN Akkord sind und die ganze Musik auf unsere wunderschönen Töne aufbaut. Da ein Fundament nur Sinn macht, wenn es tief in den Boden reingeht, spielen wir auch ganz gerne mal Töne, die so tief sind, dass die locker als Infraschall durchgehen könnten.
Und warum?
Weil wir’s können. Wir Tubisten sind einfach ein tolles Register.