Dirigent

Unser Dirigent Thomas Wieser

Am 9. Juli 1975 erblickte ich im bayerisch-schwäbischen Krumbach das Licht der Welt. Meine
musikalische Leidenschaft konnte ich ab dem siebten Lebensjahr auf dem Akkordeon
ausleben ehe mich der Blasmusikvirus gepackt hatte. Eine Instrumentenvorstellung setze
den Grundstein für mein heutiges Tun. Ich hatte die Posaune für mich entdeckt. Im Alter von 16 Jahren nahm ich als Gastschüler Posaunenunterricht an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach bei Peter Seitz. Das Blechbläserquintett an meiner Schule und die vielfältigen Verpflichtungen bei Vereinen und Ensembles gaben mir wertvolle Impulse, und ich tauchte noch tiefer in die Welt der Musik ein. Konzertreisen ins Ausland, Teilnahmen an Wettbewerben und Auftritten gaben mir nachhaltige Einblicke in die Organisation und Strukturen von Vereinen und Gruppen. Schon während meiner Abiturzeit war ich als Dirigent in meiner Heimat tätig und leitete meinen ersten Verein. Seitdem war ich auf der Suche nach „Werkzeugen“, um meine eigenen Vorstellungen, Ideale und Visionen Stück für Stück auf den Weg zu bringen.
So spielte ich als Posaunist weiterhin in zahlreichen Auswahlorchestern im In-, und Ausland
mit. (Sinfonisches Blasorchester der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg, Bläserforum Kreis Günzburg, Sinfonisches Blasorchester Ulm, Weltjugendorchester Mid-Europe Schladming, Mid West Chicago, German Brass Academy, diverse Tourneen in den U.S.A., Südafrika, Philippinen, Indonesien, Australien, europäisches Ausland).

Aus der Sicht des Musikers analysierte ich damals Dirigierarbeit im Detail und konnte somit wertvolle Erkenntnisse erlangen. Es folgten zahlreiche Dirigierworkshops bei namhaften Dozenten, die mich weiterbrachten (Alfred Reed, Stephen Melillo, David King, Ed de Boer, Douglas Bostock, Tijmen Bootma, Ray Cramer, Francis McBeth, James Barnes, u.v.m.).
1997 begann ich dann mein Lehramtstudium für Realschule an der Julius-Maximilians- Universität und an der Hochschule für Musik in Würzburg. Dort erhielt ich Posaunenunterricht bei Prof. Herbert Kamleiter und Prof. Martin Göß. Auch das intensive Studium von Chorleitung (auch Jazzchor) beeinflusste meine heutige Dirigierarbeit positiv (Prof. Jörg Straube und Gert Deppe, Bertrand Gröger).

Das 1. Staatsexamen meines Lehramtsstudiums legte ich 2001 ab und noch im selben Jahr startete mein Studium Blasorchesterleitung an der Musikhochschule Nürnberg- Augsburg bei Prof. Maurice Hamers.

Im Juni 2005 erhielt ich das Diplom „Blasorchesterdirigent“.

Mehr unter Klang-Werkstatt.eu